Mit Umsicht bedarfsgerecht abbauen

Lagerstätten, die wir heute abbauen, sind über viele Jahrtausende durch die Gewalten der Eiszeit und des Wassers entstanden. Aus den Rohkiessanden gewinnen wir durch mehrere Aufbereitungsstufen unsere Endprodukte. Alle Flächen, auf denen der Abbau stattfindet, werden und wurden landwirtschaftlich und forstwirtschaftlich genutzt.

 

Für die Abraumbeseitigung kommen Raupe, Löffelbagger, Radlader und Dumper zum Einsatz. Die Abbautätigkeiten orientieren sich am prognostizierten Kiessandbedarf. Die Kiesgewinnung findet nicht auf der gesamten Lagerstätte gleichzeitig statt, sondern immer nur auf einem Teilbereich. Damit gewährleisten wir eine möglichst lange Flächennutzung in der vormaligen Nutzungsart.

Am Standort Liebersee setzen wir für die Rohstoffgewinnung schwimmende Bagger und Bandanlagen ein. Bereits hier erfolgen die Vorklassierung des Rohkiessandes und die Entfernung schädlicher Bestandteile. Die weitere Förderung führen wir über Bandanlagen, die an Land installiert sind, aus. Der Standort Hoppegarten ist ein klassischer Trockenabbau mit Bandförderung.